Image
Nach oben

Schulhaus, Zermatt



Auftraggeber Gemeinde Zermatt
Standort Zermatt
Architektur Dubach Agreiter Architekten mit
Isabel Gutzwiller Architektin
Zeitraum 2016
Verfahren Wettbewerb

Das neue Schulhaus besteht aus einem langgezogenen, gestuften Baukörper, welcher in seiner Höhenentwicklung die umliegende Topografie begleitet. Durch die horizontale Staffelung reagiert das komponierte Gebäudevolumen überdies auf die räumliche Umgebung. Die grosse Masse wird gebrochen, deren Bestandteile beziehen sich in ihrer Massstäblichkeit auf die kleinräumige Dorfstruktur und bilden drei spezifische Platzsituationen aus. Der grosse Pausenplatz in unmittelbarer Nähe zur Dorfmitte kann für ausserschulische Anlässe genutzt werden und stellt somit das öffentliche Bindeglied zur Schulanlage dar. Der luftigen Eingangshalle auf Platzniveau sind alle öffentlichen Räumlichkeiten, die Turnhalle, das Auditorium und die Mensa zugeordnet. Betritt man das Schulhaus hingegen über den Haupteingang in der Gebäudemitte befindet man sich im Herzstück der Anlage, dem hellen Atrium. Das Atrium ist nicht nur Dreh- und Angelpunkt des Schulgeschehens, sondern bietet auch Raum für Veranstaltungen und Ausstellungen. Die gemeinschaftlichen Nutzräume der Schule wie Musikraum, Bibliothek und Auditorium, arrangieren sich hier in unterschiedlichen Geschossen um den gemeinsamen Luftraum.

  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12