Image
Nach oben

„Lupi di Toscana“, Florenz



Auftraggeber Stadt Florenz
Standort Florenz, Kaserne „Lupi di Toscana“
Architektur Dubach Agreiter Architekten mit
Salewski Kretz Architekten
Zeitraum 2016
Verfahren Städtebaulicher Wettbewerb

Die alte Kaserne „Lupi di Toscana“ liegt am Stadtrand von Florenz in einer peri-städtischen Umgebung und damit an der Umbruchstelle von Stadt zu Land. In der antiken Kulturlandschaft der Auen am Fuße des Marignolle Soffiano ist die Überlagerung historischer Schichten von Agrarwirtschaft, Infrastruktur und Siedlungen charakteristisch. Diese unterdessen teilweise verwischten räumlichen Spuren verbinden den Standort mit seiner Vergangenheit und bilden unsere Basis für das zukünftiges Entwicklungskonzept. Durch einen behutsamen, dynamischen Transformationsprozess sollen die verfallenen Strukturen, verwaisten Wege und landschaftlichen Brachen in eine produktive und nachhaltige Stadtlandschaft reintegriert werden. Die in ökologischer, sozialer und ökonomischer Hinsicht nachhaltige Entwicklung baut auf infrastruktureller und sozioökonomischer Zentralität auf, fördert nachhaltige Verkehrsträger, soziale Interaktion und wirtschaftliche Innovation. Der von den neuen Wohnbauten umgebene städtische Garten und der landschaftliche Wald werden zu produktiven Gegenspielern. Das Projekt vereint das durch die Kaserne geteilte Stadt- und Landschaftsgewebe.

  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08