Image
Nach oben

Hotelerweiterung Spa, Alta Badia


Auftraggeber Privat
Standort St. Kassian
Architektur Dubach Agreiter Architekten
Zeitraum 2014
Verfahren Direktauftrag

Der geplante Neubau für die Wellnessanlage ist als Dependence eines bestehenden Hotelbetriebes konzipiert. Die betriebliche und räumliche Eigenständigkeit der Anlage ermöglichen es, eine neue Adresse auf dem Hotelareal zu schaffen und das neue Bauvolumen als freie Setzung neben dem bestehenden Hotelgebäude in der weiten Hanglandschaft zu Füssen des Heiligkreuzkofels zu verorten. Der Gebäudegrundriss verzahnt sich durch seine leichten Vor- und Rücksprünge mit seiner Umgebung und erzeugt somit einen spezifischen Zugangsbereich im Westen und einen intimeren Bereich für die Aussennutzung der Wellnessanlage im Norden. Das geplante Gebäude ist im „split-level“ organisiert und ermöglicht so in der Hanglage eine allseitige Zugänglichkeit des Erdgeschosses. Gleichzeitig ergibt sich so eine sanfte Höhenentwicklung der unterschiedlichen Einrichtungen: vom Spa-Bereich im Anschluss an die Garderoben am Eingang über die Sauna mit geschütztem Aussenraum gegen Norden zum Ruhesaal im Dachgeschoss, wo schliesslich gegen Süden über grosszügige Fensteröffnungen der Blick in die verzweigte Tallandschaft freigegeben wird.

  • 00
  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 00
  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07